Freundeskreis zur Förderung von Sterbebegleitung und Hospizen e.V.

"Der Freundeskreis unterstützt oder betreibt ideell und finanziell den Unterhalt von Einrichtungen zur medizinischen und seelischen Begleitung von Schwerkranken und der ihnen Nahestehenden zur Vorbereitung auf ein menschliches Sterben." (aus unserer Satzung).

Der Freundeskreis ist der Hospizidee verpflichtet. Seine Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Er ist gemeinnützig, überkonfessionell und politisch unabhängig. Der Freundeskreis ist Mitgesellschafter des Hospizes in Halle.

Im Mittelpunkt stehen die betroffenen Menschen und ihre Bedürfnisse

Hospize machen es sich zur Aufgabe, Sterbenden und Todkranken in ihrer letzten Lebensphase beizustehen. Sie wollen ihnen Linderung ihrer körperlichen und seelischen Leiden verschaffen, indem sie ihnen eine ganzheitliche und auf ihre individuellen Wünsche abgestimmte Begleitung zuteilwerden lassen.

Durch das Zusammenwirken von palliativmedizinischer Behandlung, Einfühlungsvermögen und seelischem Beistand ist es möglich, die Situation von Todkranken und der ihnen Nahestehenden zu verbessern. Das Ziel ist, bis zuletzt ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Geistige und spirituelle Gespräche mit Betroffenen sollen helfen, den bevorstehenden Tod anzunehmen. Ein  multiprofessionelles Team bestehend aus Pflegefachkräften, Sozialarbeitern, Seelsorgern und ausgebildete ehrenamtlichen Helfern setzt sich für diese Aufgaben und die Ziele der Hospizbewegung ein.

Cicely Saunders

Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.

Aus unseren Aufgaben: Der Freundeskreis

•    ist der Hospizidee verpflichtet und wirkt in ihrem Sinne. Wir unterstützen, die oftmals tabuisierten Themen „Sterben und Tod“ in die gesellschaftliche Diskussion einzubringen.
•    wirbt Spenden ein, mit denen die vielfältigen Angebote des Hospizes in Halle gefördert werden.
•    ist Mitgesellschafter des Hospizes in Halle, wodurch es ihm möglich ist, die Entwicklung maßgeblich mitzugestalten.

In der Arbeit von allen Hospizen in Deutschland, so auch für unser Hospiz in Halle, spielen Spenden eine besondere Rolle: Der Gesetzgeber hat (klugerweise) beschlossen, dass Hospize 5 % ihrer Kosten über Spenden einbringen müssen. Das beugt einer unerwünschten Kommerzialisierung beim Betreiben von Hospizen vor und hilft, das Anliegen der Hospizidee möglichst vielen Menschen bekannt zu machen.

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Mitgliedschaft.

Förderndes Mitglied werden

Förderndes Mitglied des Freundeskreises werden Sie, indem Sie Ihre Bereitschaft zum Beitritt erklären. Der Jahresbeitrag beträgt mindestens 65,00 Euro. Ein höherer Beitrag ist willkommen. Die Einnahmen aus den Fördermitgliedschaften fließen als Spende dem Hospiz am St. Elisabeth-Krankenhaus in Halle zu. Der Freundeskreis ist gemeinnützig tätig, sodass Ihr Mitgliedsbeitrag steuerlich abzugsfähig ist.

Wir freuen uns über Ihre Mitgliedschaft. Füllen Sie einfach das Formular aus und senden Sie es per Post oder E-Mail direkt an uns. Sollten Sie weitere Informationen benötigen oder Fragen haben, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an uns, wir geben Ihnen gerne weitere Auskünfte.

Der Verein

Vereinsregister: Amtsgericht Stendal, VR 21397; Gemeinnützigkeit: Finanzamt Halle, Steuernr. 110/142/43293

Geschäftsführender Vorstand:
Prof. Dr. Dirk Steinborn (Vorsitzender)
Dr. med. Barbara Panzner (stellv. Vorsitzende)
Dr. med. Markus Seige (stellv. Vorsitzender)
Freundeskreis zur Förderung von Sterbebegleitung und Hospizen e.V.
Heinrich-Pera-Straße 25
06110 Halle (Saale)
Telefon: 0345 225 45 0
Fax: 0345 225 45 55
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.hospiz-halle.de

Bankverbindung

IBAN DE08 4726 0307 0020 4601 00
BIC GENODEM1BKC
Bank für Kirche und Caritas eG
 
 
IBAN DE32 8607 0024 0697 1352 00
BIC DEUTDEDBLEG
Deutsche Bank AG

Hospiz am St. Elisabeth-Krankenhaus Halle gGmbH